Rund um die Kitzbüheler Alpen

03.09.2020 bis 07.09.2020   403,1 km und 3451 Hm

 

03.09.2020   Freilassing – Lofer 71,9 km und 416 Hm  

Mit der Bahn nach Freilassing.


Lattengebirge


Von dort fuhren wir über Bad Reichenhall an der Saalach entlang.



Bad Reichenhall

Auf Rad- und Forstwegen erreichten wir den Saalachsee, der idyllisch zwischen Wald und Wiesen neben dem Tauernradweg liegt.


Saalachsee


Auf dem Tauernradweg

Über Schneizelreuth ging es weiter nach Lofer. Hier hatten wir eine Unterkunft gebucht.


Lofer

 

04.09.2020    Lofer – Zell am See - Lahn bei Krimml  106 km und 826 Hm

Auf dem Tauern-Radweg ging es weiter über Weißbach in den schönen Ort Saalfelden.


Radweg nach Zell am See

Auf landschaftlich reizvoller Strecke erreichten wir bald darauf den Zeller See und den Ort Zell am See, eingerahmt von hohen Bergen.


Kaprun, ein bekannter Wintersportort


Mittersill


Tauern-Radweg nach Lahn

Unsere Route führte zuerst noch am See entlang bis nach Kaprun, Niedersil und Mittersil bis Lahn bei Krimml. Im Active Hotel fanden wir eine günstige Unterkunft mit gutem Restaurant.

 

05.09.20   Lahn bei Krimml – Gerlospaß – Zillertal – Inntal- Hopfgarten 99,1 km und 1007 Hm

Schon kurz nach 7 Uhr starteten wir nach Krimml, bekannt durch die Wasserfälle.


Früher Start


Krimmler Wasserfälle

Ab dort ging es gleich zur Auffahrt zum 1507 m hohen Gerlospaß. In meist gleichmäßiger Steigung von 6 bis 10% schraubten wir uns langsam höher. Bei kurzen Trinkpausen hatten wir gute Sicht auf die imposanten Krimmler Wasserfälle. 


Auffahrt zum Gerlospaß


Blick von der Passstraße zu den Krimmler Wasserfällen

Die Wassermassen stürzen in 3 Stufen 380 m in die Tiefe

Auf der noch ruhigen Straße erreichten wir den Pass nach knapp 2 Std.


Gerlospaß ist erreicht!

Nach einer Pause machten wir uns bei lebhaftem Verkehr an die Abfahrt. Durch unser flottes Tempo behinderten wir die anderen Verkehrsteilnehmer nicht.


Speicher Durlaßboden


Es ging an 2 Speicherseen vorbei und hinunter über Gerlos nach Zell am Ziller.


Zell am Ziller


Nostalgische Zillerbahn 


Zillertal-Radweg nach Straß

Bald darauf erreichten wir den Ort Straß am Ziller und waren somit im Inntal angekommen. Dann fuhren wir auf dem Inntal-Radweg weiter.


Rattenberg

In Rattenberg, der kleinsten Stadt Österreichs, legten wir eine längere Pause ein. Bis Wörgl blieben wir weiter auf der Inn-Radroute und bogen danach ins Brixental ab.


Über Wörgl ging es nach Hopfgarten

In Hopfgarten machten wir Quartier im Tirolerhof und fanden dann in dem kleinen Ort ein Gartenrestaurant, wo wir Abendessen konnten.

 

06.09.2020   Hopfgarten – Kitzbühel – St.Martin bei Lofer   77,7 km und 860 Hm

Bei starker Bewölkung ging es zuerst auf einsamen Waldwegen in Richtung Kitzbühel.


Durch das einsame Brixental


Weiter nach Brixen im Thale

Unterwegs setzte immer wieder Regen ein und wir mussten kurz einen Unterstand suchen. In Brixen im Thale wechselten wir auf die Hauptstraße, um besser vorwärts zu kommen. Bald darauf erreichten wir Kitzbühel. Durch das trübe Wetter waren nur wenige Besucher unterwegs.


Kitzbühel

Wir sahen uns kurz in dem beliebten Urlauberort um, wo es wunderschön bemalte Gebäude hatte. Leider mahnten drohende Wolken zur Weiterfahrt.


Auf dem Weg nach St.Johann


Drohende Wolken


Weg nach Fieberbrunn


Fieberbrunn

Der Weiterweg führte über St. Johann, Fieberbrunn nach St. Ulrich am Pillersee.


St.Ulrich am Pillersee


Pillersee


Pillersee

Gott sei Dank blieb es noch trocken bis wir Waidring und dann St.Martin bei Lofer erreichten.


Unsere Unterkunft in Lofer- St. Martin 

Gleich nach dem Einchecken in einem Hotel gab es einen heftigen Regenschauer. Mit einem leckeren Abendessen belohnten wir uns für die schöne und interessante Radrunde.

 

07.09.2020   St.Martin bei Lofer –Bad  Reichenhall - Salzburg  47,8 km und 342 Hm

Nach einem hervorragendem Frühstück starteten wir bei starker Bewölkung.


Auf dem Weg nach Schneizelreuth

Auf feuchten und nassen Wegen ging es wieder an der Saalach entlang über Schneizelreuth nach Bad Bad Reichenhall. Bald darauf erreichten wir den Airport von Salzburg und auf Radwegen fanden wir problemlos nach Salzburg zum Hbf.


Flughafen Salzburg


Salzburg 


Bahnhof Salzburg trocken erreicht!

Wir waren glücklich, dass wir Salzburg trocken erreichten, denn kurze Zeit nach dem Eintreffen regnete es in Strömen.